Niclas Hornung
Würzburg, 30. Juli 2020

Junge Liberale Unterfranken: „Kein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen“

Junge Liberale Unterfranken: „Kein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen 

Die Jungen Liberalen Unterfranken sprechen sich vehement gegen die von der bayerischen Staatsregierung geforderten Alkoholverbote aus. Diese sind eine unverhältnismäßige Infektionsschutzmaßnahme und eine weitere Einschränkung des öffentlichen Lebens, außerdem aus infektionstechnischer Sicht schlicht nicht notwendig 

Zwar müssen zum Schutz von Leben und Gesundheit gewisse Einschränkungen hingenommen werden. Dennoch lehnen wir Alkoholverbote ab, wo durch stärkere Sensibilisierung für Abstandsregeln mildere Mittel zur Verfügung stehen. Die Menschen haben ein berechtigtes Bedürfnis nach sozialen Kontakten und einem kleinen Stück Normalität.”, fordert der Bezirksvorsitzende der Jungen Liberalen, Lucas von Beckedorff. 

Sinnvolle Vorschläge statt Symbolpolitik 

Alkoholverbote bestrafen auch Menschen, die sich angemessen verhalten. In Zeiten geschlossener Clubs und Bars hat sich das gesellige Beisammensein nach draußen in die Parks und an sonstige öffentliche Plätze verlagert. Symbolpolitische Alkoholverbote werden Zusammenkünfte in engen und geschlossenen Räumen zur Folge haben, was gerade den Zweck des Infektionsschutzes vollkommen verfehlt. Anstatt wie die Staatsregierung auf weiteren Verboten und Freiheitseinschränkungen zu beharren, wollen wir auf sinnvolle Lösungen und sichere Öffnungskonzepte setzen.”äußert sich von Beckedorff.

Über die Jungen Liberalen Unterfranken

Die Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken sind die offizielle Jugendorganisation der Freien Demokraten (FDP) Unterfranken. Als Untergliederung der JuLis Bayern e.V. verstehen sie sich jedoch als inhaltlich und organisatorisch unabhängig. Ihr Bezirksvorsitzender ist seit Dezember 2019 Lucas von Beckedorff.